Hendrik Müller Trio – 28.8.2022 – 11 Uhr – Wiese vor dem Geske Haus

Das hatten wir in der 10-jährigen Geschichte von Jazzin‘ Erftstadt noch nie: Sonntags, um 11 Uhr, ein Jazzkonzert der Spitzenklasse, OpenAir!

Das aus Amsterdam angereiste Hendrik Müller Trio präsentiert Musik, die energisch und doch kontemplativ ist. Ihr Sound ist voller unerwarteter Wendungen und bietet viel Raum für Improvisation.
Das Magazin Jazzthetik formuliert es so: „Kunst bewegt sich oft auf einem schmalen Grat zwischen dem Vertrauten und dem Unerwarteten. Mit seinem neuen Trio wandelt Hendrik Müller auf seinem Debütalbum Unlikely Scenario auf diesem schmalen Grat.“
Die Kompositionen von Hendrik Müller tragen eine ganz eigene Handschrift und sind gleichzeitig tief in der Tradition des modernen Jazz-Klaviertrios verankert. Hendrik wird die Seele des Kontrabasses durch sein raffiniertes und melodisches Spiel in seinen äußerst abwechslungsreichen Kompositionen zum Vorschein kommen lassen. Aber das Zusammenspiel der gesamten Band steht auf jeden Fall im Vordergrund.

Den Ideen des Bandleaders hauchen seine Freunde Christian Pabst am Piano und Nick Thessalonikefs am Schlagzeug viel Leben ein.
Die drei außergewöhnlichen Solisten sind perfekt aufeinander eingespielt und geben sich dabei genügend Raum, um der Formation in seiner Gesamtheit einen einzigartigen Trio-Sound zu verleihen.

Über diesen Link gelangst du zu einem vor kurzem aufgenommenen Livestream-Konzert in Amsterdam.

Foto von claudiahansen.com

28.8.2022 – 11 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Eine Anmeldung ist übrigens nicht mehr notwendig – draußen ist ja Platz und genug Luft. Wir halten Abstand und wer mag, kann natürlich gerne eine Maske tragen …

Einlass ab 10:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

Jochen Fiedler Band – 14.8.2022 – 17 Uhr – Wiese am Geske-Kulturhaus

Dynamisch, jung, funky, groovig – so könnte man die Musik der Jochen Fiedler Band beschreiben.
Oder so: Bluesy-Funk-Jazz-Rock Fusion vom Feinsten!
Oder auch so: Gitarren-Fusion aus der Hand eines Bassisten. Blues, Funk, Rock, Jazz und dynamische Diversität. Jeder Song der Jochen Fiedler Band hat seinen eigenen Vibe, sein eigenes Temperament. Von grazil idyllisch, bis kraftstrotzend und frisch.
Wie auch immer: Die Jochen Fiedler Band ist ein frischer funky Stern am Kölner Jazzhimmel!
Der ideale Start aus den Sommerferien in die neuen Jazzin-OpenAir Konzerte!

Die Band präsentiert ihr Debüt-Album „Beam“. „Beam“ verbindet „ver-blues-te“ Funk- und Rock- Elemente zweier Gitarristen und eines Bassisten.
Mit Schlagzeuger Benni Koch und den E-Gitarristen Philipp Ullrich und Dung Hoang bildet der Bandleader und Bassist Jochen Fiedler den Grundstock der Band.
Vorbilder? U.a. Snarky Puppy, John Scofield  …
Eines ist sicher: Der Funken wird von der spielfreudigen Band auf das Erftstädter Jazz-Publikum überspringen!
Wir freuen uns auf eine lautstarke, aufregende Mischung aus groovigem, teils rockigem und melodiösem Fusion Jazz, sowie kraft- und gefühlvollem Blues-Rock.

14.8.2022 – 17 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Eine Anmeldung ist übrigens nicht mehr notwendig – draußen ist ja Platz und genug Luft. Wir halten Abstand und wer mag, kann natürlich gerne eine Maske tragen …

Einlass ab 16:00 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

Juli 31 2022
Konzertvorschläge

Erftstädter Sommernachtskino – 6.8.2022, ab 17 Uhr – Freibad Lechenich – Freier Eintritt!

Gemeinsam mit dem Netzwerk kult-IG und der VHS Erftstadt veranstaltet die Kulturabteilung der Stadt Erftstadt am 6. August 2022 ab 17 Uhr bereits zum sechsten Mal ein abwechslungsreiches Open-Air-Erlebnis bei freiem Eintritt.

Das Programm aus mitreißender Livemusik und einer erfolgreichen Kino-Komödie dürfte auch in diesem Jahr alle Generationen begeistern.

Passend zum Film des Abends, Ein Becken voller Männer, findet das Erftstädter Sommernachtskino im Freibad Lechenich statt, auch wenn das Freibad flutbedingt derzeit nicht in Betrieb ist. Die Besucher:innen können es sich mit selbst mitgebrachten Sitzgelegenheiten auf der großen Wiese gemütlich machen und auch eigene Verpflegung mitbringen. Darüber hinaus gibt es auch Speisen und Getränke vor Ort.

Los geht es bereits ab 17 Uhr mit dem Auftritt einer der beliebtesten Bands für Kinder, den Kölner Rockmusikern von Pelemele!. Sie sind mehrfach Sieger der „Kinderliederwelt“ von WDR und UNICEF, haben über 25.000 Alben verkauft und begeistern jährlich auf mehr als 60 Konzerten.

Im Anschluss tritt die Erftstädter Band BarTenders auf, die mit ihrem stimmgewaltigen Frontmann auf zahllosen Gelegenheiten gezeigt haben, dass sie den Vergleich mit ihren Vorbildern nicht scheuen brauchen. Gefühlvolle Songs sind ihr Markenzeichen, von „Men at Work“ über Ronan Keating bis Amy Winehouse reicht die Bandbreite ihrer Cover-Hits.

 

Den Abschluss des Konzertreigens bilden das englische Duo EZIO. Die beiden Musiker aus Cambridge sind seit dreißig Jahren unentwegt in Europa auf Tournee und haben sich durch ihre energiegeladenen Auftritte ein treues Publikum erspielt. Ihre Kombination aus Britpop und Folk
hat ihnen schon in den 90ern einige Erfolge im deutschen Musikfernsehen verschafft, seitdem sind EZIO hierzulande eine feste Größe. Ihre Melodien haben Ohrwurmqualität und ihr Talent als Musiker ist weithin anerkannt. Frontmann Ezio Lunadei ist ein humorvoller Entertainer mit einer außergewöhnlichen Stimme. Mit vielen Hits und Songs aus ihrem neuen neunten Album, treten sie ab 20 Uhr beim Sommernachtskino auf.

 

Synchronschwimmer unter sich: Jean-Hugues Anglade, Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Benoît Poelvoorde, Philippe Katerine, Balasingham Thamilchelvan und Alban Ivanov (v.l.n.r.)

Um 22 Uhr startet dann der Film Ein Becken voller Männer auf der 360m² großen LED-Wand. Die französisch-belgische Komödie ist mehrfach preisgekrönt und erzählt die Geschichte von Bertrand, gespielt von Frankreichs Filmstar Mathieu Amalric (bekannt auch als Bösewicht in James Bond „Ein Quantum Trost“). Bertrand ist seit zwei Jahren aufgrund von Depressionen krankgeschrieben. Während seine Frau Claire und die beiden Kinder mit der Situation umgehen können, üben vor allem Claires Schwester und ihr Mann Druck aus und sehen Bertrand als schwächlich an. Der entdeckt im Schwimmbad eines Tages eine Anzeige, über die neue Mitglieder für die Synchronschwimmgruppe der Männer gesucht werden. Ohne genau zu wissen, was ihn erwartet, geht er zum Training. Dort trifft er auf eine buntgemischte Truppe, in der jeder sein Päckchen im Leben zu tragen hat. Trainiert wird sie von der ehemaligen Synchronschwimmerin Delphine, die seit einem Unfall ihren Sport nicht ausüben kann. Während die Männer kaum jemand ernst nimmt, erscheint plötzlich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft möglich. Mit viel Situationskomik, aber auch dem Mut zu ernsten Themen, mit exzellenten Schauspielern und einer charmanten Filmidee, die auf wahren Begebenheiten beruht, darf man sich auf einen perfekten Ausklang des Abends freuen.

 

 

SPONSORING: Unterstützt wird die Stadt Erftstadt bei der Durchführung durch die Sponsoren Westenergie, den Klaus Geske Stiftungen, dem regionalen Energieversorger GVG Rhein-Erft und der Kreissparkasse.

ORT: FREIBAD LECHENICH – Kölner Ring 153

EINTRITT: Frei!

SITZEN UND ESSEN: Bitte bringen Sie Ihre eigenen Sitzgelegenheiten für die Wiese mit. Getränke und Essen werden vor Ort angeboten, dürfen aber auch mitgebracht werden.

ABLAUF (ohne Gewähr!)

16 Uhr: Einlass

17 Uhr: Pelemele (Rock für Kinder & Erwachsene)

ca. 18:30 Uhr: BarTender (Cover-Hits)
ca. 20 Uhr: EZIO (Rock, Britpop, Folk)

22 Uhr: Kino „Ein Becken voller Männer“

Hermann Lehmacher-Höltge – ein Künstler an der Kamera …

Die MusikerInnen, die bei Jazzin‘ Erftstadt auftreten, schätzen Hermann Lehmacher-Höltge sehr. Nach den Konzerten in Erftstadt bekommen sie

Fotos ihres Auftritts – und diese Bilder haben allerbeste Qualität!
Oft werden seine Fotos für die weitere Pressearbeit der Bands genutzt.
Er arbeitet stets im Hintergrund, ist zurückhaltend – und die Ergebnisse sind immer professionell!

Jazzin‘ Erftstadt ist so froh, dass Hermann den Bands diesen Service bietet und sie ins perfekte Licht setzt.

Seit 2018 fotografiert er bei den Konzerten von Jazzin‘ Erftstadt und stellt die Fotos dem Verein und den auftretenden Musikern zur Verfügung.
Und eine WebSite hat er auch … Danke für Deine Unterstützung, lieber Hermann! Deine Fotos sind klasse!

 

Hier ein paar weitere Eckdaten und mehr Fotos …

Weiterlesen

SOMMERPAUSE – am 14.8. geht es mit der Jochen Fiedler Band funkig weiter …

Wir wünschen Allen eine schöne Sommerzeit!

Am 14.8. seid ihr aber bitte Alle wieder pünktlich da! Es gibt wieder Open Air Jazz vor dem Geske Haus.

Zu Gast: Jochen Fiedler Band!

Kölner Gitarren-Fusion aus der Hand eines Bassisten. Blues, Funk, Rock, Jazz und dynamische Diversität. Jeder Song der Jochen Fiedler Band hat seinen eigenen Vibe, sein eigenes Temperament.

Benni Koch – Schlagzeug, Philipp Ullrich – E-Gitarre, Dung Hoang – E-Gitarre, Jochen Fiedler – E-Bass, Komposition

Hier kann man sich einen Eindruck dieser Band verschaffen

Kämmerling Quartett – 26.6.2022 – 17 Uhr – Wiese vor dem Geskehaus

Klassik und Volkslieder im Jazzgewand

Gut abgehangen, gereift und wohlfeil austariert, so wurde das Kämmerling Quartett in der Jazzthing 2021 vorgestellt. Schon über ein Dutzend Jahre spielen die vier Musiker und Freunde des Kämmerling-Quartetts zusammen: Roland Kämmerling (Trompete/ Flügelhorn) , Bruder Bernd Kämmerling (Klavier), Fritz Roppel (Kontrabass) und Christoph Freier am Schlagzeug.

Die vier Musiker präsentieren ihre neue Cd „This way“ die beim renommierten Jazz-Label Jazzsick Records veröffentlicht wurde. Alle Titel basieren auf ganz unterschiedlichem Ausgangsmaterial.

Die Eigenkompositionen von Roland Kämmerling glänzen mit klaren melodischen Themen in melancholisch-heiterem Gewand, die Arrangements von Bernd Kämmerling überraschen mit kraftvollem Brückenschlag zwischen Jazz und Klassik.

Gershwin-Standards berühren mit eigener Handschrift und dem guten alten geraden Volkslied wird durch die Jazzinterpretation ganz neuer Schwung verliehen. Das Kämmerling Quartett steht für gefühlvollen und energetischen Mainstream-Jazz einer perfekt harmonierenden Formation.

Mal reinhören? Hier was von Gershwin oder was von Roland Kämmerling

26.6.2022 – 17 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Eine Anmeldung ist übrigens nicht mehr notwendig – draußen ist ja Platz und genug Luft. Wir halten Abstand und wer mag, kann natürlich gerne eine Maske tragen …

Einlass ab 16:00 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

URS-Quartett – 22.5.2022 – 17 Uhr – Wiese vor dem Geske Kulturhaus

Das URS Quartett lädt ein auf eine Wanderung durch Emotionen der Sehnsucht, der Freude, wie auch der Ratlosigkeit. Wie mitreißend so eine Einladung sein kann, zeigen die vier Kölner Musiker/innen in ihrem ausdrucksvollen instrumentalen Zusammenspiel.

Kompositionen der Bandleaderin Ursula Wienken, wie auch bekannter moderner Jazz-Persönlichkeiten regen zum Mitfühlen, Abtauchen und Tanzen an. Die Musik lässt träumen wie bei einer ausgearteten 4 Stunden Siesta, und überrascht wie Sonnenstrahlen im Dezember
– wer ist bereit für diese Gefühlsverkostung?

Das URS-Quartett sind Ursula Wienken (Kontrabass, Komposition), Frederik Hesse (Trompete, Flügelhorn), Moritz Petersen (Klavier) und Jakob Görris (Schlagzeug).

Hier ein kurzer Eindruck der Musik vom URS-Quartett.

22.5.2022 – 17 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Eine Anmeldung ist übrigens nicht mehr notwendig – draußen ist ja Platz und genug Luft. Wir halten Abstand und wer mag, kann natürlich gerne eine Maske tragen …

Einlass ab 16:00 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

Christina Zurhausens „Ausfahrt“ – 8.5.2022 – 17 Uhr – Wiese vor dem Geske Kulturhaus

„Jazz Grunge“ – was ist das denn nun schon wieder? Die in Köln ansässige Gitarristin und Komponistin Christina Zurhausen beantwortet diese Frage gerne mit ihrer besonderen Band Ausfahrt.

Die Musik von Ausfahrt ist verwurzelt in den eigenen Erfahrungen von Christina Zurhausen und folgt der Ästhetik des Grungerock. Die Bandleaderin, aus dem rauen Alltag des Ruhrgebietes kommend, komponiert die Songs der Band – Songs, die trotz ihrer klaren Struktur und Melodik auf Improvisationen basieren und von Eingängigkeit geprägt sind.
Zurhausens Musik erzählt von liebenden und streitenden Welten, mit Hang zur Philosophie, im Versuch das zu Ergründen, was die Welt im Innersten zusammenhalt.
Stets das Ruhrgebiet in Gedanken, die erlebten 90er und geliebten 60er im Sinn. Es geht um Emotionen, die tiefer liegen, und von den eingespielten Musikern mit moderner, rockiger Attitude auf energetische Weise verarbeitet werden.

Wer sich schon einmal die Mühe gemacht hat, die Akkordfolgen von Nirvanas ,Lithium‘ oder ,In Bloom‘ zu analysieren, der weiß, dass der harmonische Unterbau dieser Songs gar nicht so weit entfernt von dem ist, was man auch im Jazz findet. Jedenfalls auf dem Papier.
Hört man die Musik, versteht man sofort, wo das Quartett hin will. Es macht so viel Sinn macht, diese beiden gegensätzlichen Stile, zumindest im Geiste, miteinander zu vereinen.
Jedenfalls kommt das alles bei Christina Zurhausen und ihren drei Mitstreitern Yaroslav Likhachev (sax), Torben Schug (b) und Ramon Keck (dr) wunderbar selbstverständlich und gleichberechtigt daher: dreckige Energie gepaart mit improvisatorischer Eigenwilligkeit – und Zurhausen hat außerdem ein Gespür für wunderbare Melodien.

Angecrunchter Gitarrensound, schräge Intervalle und ein Timing, das sich, genau wie die Tonauswahl, an keine gängigen Konventionen hält.
Ausfahrt präsentiert in Liblar ihre neue CD „The end of the world“.

Wir freuen uns auf das zweite OpenAir-Konzert in diesem Jahr!

————————————————

8.5.2022 – 17 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar –

Eine Anmeldung ist übrigens nicht mehr notwendig – draußen ist ja Platz und genug Luft. Wir halten Abstand und wer mag, kann natürlich gerne eine Maske tragen …

Einlass ab 16:00 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

 

Merétrio – 1.5.2022 – 17 Uhr – Open Air – Wiese vor dem Geske Kulturhaus

Das Merétrio ist ein seltenes Beispiel für eine echte Band, die seit achtzehn Jahren zusammen spielt und das Publikum, durch ihre ständige Suche nach neuen musikalischen Wegen, fasziniert. Das Trio hat bereits acht unterschiedliche Alben veröffentlicht, die für die Entwicklung des Stiles der Band entscheidend waren.

2016 veröffentlichte das Merétrio „Óbvio“ und erhielt eine Vier-Sterne-Rezension und den Titel “Best Album of the Year” vom Downbeat Magazine. 2019 hat das Trio noch zwei Alben veröffentlicht: „Passagem“ mit Heinrich von Kalnein (Saxophon, Flöte) und das Doppelalbum „Music for Small and Large Ensembles“.

Der Bandleader und Komponist Emiliano Sampaio wechselt virtuos zwischen Posaune und Gitarre, manchmal auch innerhalb der Songs hin und her, experimentiert mit Loops und digitalen Effekten, überlagert Klänge und erzeugt unerwartete Farben.

2021 veröffentlichte das Merétrio ein neues Album “Choros”, das sich ganz der brasilianischen Musik widmet. “Choros” wurde für die deutsche Schallplattenkritik nominiert und erhielt tolle Kritiken.

Das Merétrio ist international gefeiert und gastierte auf renommierten Festivals und Clubs in Brasilien (u.a. Savassi Jazz Fest, Jazz na Fábrica), Europa (u.a. Most und Jazz, Bayerisches Jazz Weekend, Porgy & Bess, Bremen Sende Saal) und Australien (u.a. Perth Jazz Fest, Jazz Lab).

Das Merétrio geht über Stilgrenzen von Jazz zu Rock und Country bis Funk.
Seine Musik wurde auf vielen wichtigen brasilianischen, australischen und europäischen Jazzfestivals gespielt.

Erstmals hat sich das Trio ganz der Musik Brasiliens verschrieben. Die neue CD des Merétrios befasst sich mit dem Choro, dem ersten städtischen Musikgenre, das auf brasilianischem Boden entstand.
Das Merétrio greift Choros Klassiker und unbekanntere Stücke aus dem nun schon 140 Jahre währenden, zeitlosen Genre Brasiliens auf, lässt die Melodien von Pixinguinha oder Jacob do Bandolim mit ungewohnten Harmonien, komplexen Arrangements und jazziger Improvisationswürze neu aufscheinen.

Übrigens: Die aktuelle CD „Choros“ wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

So klingt das …
Atraente
Na Glória
Lamentos
Assanhado

Rezensionen

„Emiliano sampaio is simply a wonderfully gifted musician! His talent is clearly represented on these new recordings, going back to his Brazilian roots. This is certainly a recording to add to your library!“
Jiggs Whigham, Former Bujazzo Conductor (2020)

„Meretrio digs deep into Brazilian Choro repertoire and in the process brings a completely fresh and beautiful sound.“
Paulo Morello, Guitar Prof. Jazz Institut Berlin (2020)

„Meretrio is a cohesive unit that favours a tight, groove-oriented sound, but one that allows for immense freedom within that space.”
Brian Zimmerman, Downbeat Magazin (2017)

 

Besetzung:

Emiliano Sampaio – Gitarre/Trombone/Loop Machine

Gustavo Boni – Bass

Luis Andre – Drums/Percussion

 

1.5.2022 – 17 Uhr – Wiese am Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar –
Bei Regen im Saal

Einlass ab 16:00 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Es wäre schön, wenn ihr euch eine Sitzgelegenheit mitbringt. Wir haben nicht unbegrenzt Stühle …

Quintet West – 6.4.2022 – 20 Uhr – Geske Kulturhaus – Großer Saal

Das Quintet West traf sich ursprünglich für nur ein einziges Konzert. Doch direkt bei der   ersten Zusammenkunft erkannten die vier Ausnahmemusiker, dass sie eine gemeinsame musikalische Sprache sprechen.

George Tjong Ayong (Saxophon), Christoph Fischer (Trompete, Flügelhorn), Stefan Michalke (Klavier), Konstantin Winstroer (Bass) und Christoph Freier (Drums) harmonierten perfekt und sie beschlossen, dass sie nach dem ersten Gig weitermachen – eine ausgezeichnete Idee!

Sie gründeten das Quintet West. Neben vielen Konzerten, zuletzt im bekannten Jazzclub „King Georg“ in Köln (hier mal reinhören …), entstand das wunderbare Debütalbum Westwind.
Jeder Musiker konnte dabei eigene Ideen und Kompositionen einbringen. Herausgekommen ist ein musikalisches Bouquet an Stilen und Sounds, das trotz aller Individualität perfekt harmoniert.

In der Zeit des Leerlaufs während der Pandemie ist viel neue Musik entstanden, die aktuell für ein weiteres Album produziert wird.
Beim Konzert am 6.April 2022 wird eine Mischung mit Stücken aus dem Debütalbum Westwind und dem neuen Album präsentiert.

 

Die Spielfreude der fünf  Spitzen-Jazzer wird die Fans im großen Geske-Saal begeistern – jede Wette!

6.4.2022 – 20 Uhr – Großer Saal im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Corona-Maßnahmen? Wir haben im Geske Saal viel Platz, können dort mit Abstand sitzen und wir empfehlen auch das Tragen einer FFP2-Maske während des Konzerts. Beim Einlass werden wir die Zertifikate (geimpft/genesen/geboostert) nicht mehr prüfen. Es ist gut zu wissen, dass das Jazzin‘ Erftstadt-Publikum immer sorgsam mit sich und den anderen umgeht.