MALETTEN – 22.11.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske Haus

Die MALETTEN swingen, bouncen, und „klöppeln“.

Carlotta Ribbe am Vibraphon präsentiert mit Oliver Reith (p), Jan Helten (dr) und Malte Winter (b) eine Mischung aus eigenen Kompositionen und bekannten Melodien mit einer extra Prise ihrer hausgemachten Gewürzmischung.

Manchmal aufbrausend, immer spannend, mitunter tänzerisch, träumerisch oder auch melancholisch – alles ist dabei.

Sehr relaxed, sehr groovig, sehr frisch, sehr virtuos, sehr schön – das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Hier eine aktuelle Hörprobe

Ein Blick auf die schöne WebSite der MALETTEN …

22.11.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Mehr Infos über die Musiker:innen …

Carlotta Ribbe – Vibraphon

  • derzeitiges Studium: „Bachelor Musikpädagogik“ mit dem Hauptach Vibraphon und zweitem Hauptfach Klavier Improvisation an der Folkwang Universität der Künste
  • 1. Preis beim Landeswettbewerb „Jugend Jazzt NRW“ sowie Förderpreis der „Werner Richard- D. Carl Dörken Stiftung“ für solistische Leistungen
  • Vibraphonisten des Auswahlorchesters „Landes Jugend Jazz Orchester NRW“ (April 2019 und September 2022)
  • Konzert mit dem Auswahlorchester „Bundes Jugend Jazz Orchester“ am 24.01.2020
  • Marimbaphonistin beim Düsseldorf Festival im Projekt „Tabula Rasa fest. Urbanatix“ im September 2020 und 2021
    Vibraphonisten beim Wolfang Schlüter Symposium in Hamburg im März 2022
  • Lehrerin für die musikalische Grundstufe „Musik Zwerge“ und elementares Mallettraining an der städtischen Musikschule Herne (seit September 2018)

Oliver Reith – Keys

  • Abgeschlossenes Studium Bachelor „Instrumentalpädagogik mit Schwerpunkt Klavierimprovisation“
  • Abgeschlossenes Studium „Lehramt mit Hauptfach Jazzklavier“
  • Lehrbeauftragter im Fach „BIL (Blattspiel, Improvisation, Liedbegleitung)“ an der Folkwang Universität der Künste
  • Keyboarder und Songwriter der Global Groove Band „Betrayers of Babylon“
  • Keyboarder der Pop-Band „Space Opera“
  • Stipendiat der Deutschen Orchester-Stiftung (2022)
  • Tätig als Bar- und Veranstaltungspianist

Jan Helten – Schlagzeug

  • Geboren in Bergisch Gladbach fing Jan Helten mit 10 Jahren an, Schlagzeug zu spielen und stieg früh in eine lokale Big Band ein.
  • Nach einem Vorstudium an der Jazzhausschule in Köln studiert er Jazz Performing Artist an der Folkwang Universität der Künste in Essen.
  • Er spielt mit verschiedenen Bands und Ensembles zusammen, unter anderem bei den Maletten und den Betrayers of Babylon.

 

Malte Winter – Bass

  • Er studierte an der Folkwang Universität der Künste E-Bass und Kontrabass bei Stefan Rademacher und Robert Landfermann.
  • Seit 2017 wohnt er in Essen und ist dort als freischaffender Musiker tätig.

Heiner Schmitz „Heimatstücke“ – 8.11.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske-Haus

Heiner Schmitz präsentiert bei seinem Konzert die neueste CD „HEIMATSTÜCKE“.

Das sind sehr persönliche Stücke für ihn – und das macht er auf wunderbare Art deutlich.

Welche Orte, Gefühle, Menschen sind Heiner wichtig? Wie kann er mit seinen herausragenden Musikern das Gefühl am besten hörbar machen?

Martin Schulte (g), Ralf Gessler (dr), Florian Rynkowski (b) und Benyamin Nuss (p) sind für Heiner (sax) auch Teile seiner Heimat. Und dass er sich wohl fühlt mit seiner Band, merkt man mit jeder Note.

Heimatstücke: Eine Art Roadtrip durch Heiners innere Heimat!
In der Zeitschrift Jazzthing wird dieses Werk so beschrieben: „Schmitz versucht mit einfachen Mitteln, in einem Ozean der Orientierungslosigkeit zu sich selbst zu finden. Dazu benutzt er elf angstbefreite Rückgriffe auf die eigene Kindheit und lässt die Songs einfach passieren, so als wären sie von selbst aus ihm herausgeflossen. Womit der Saxofonist auch ein Wagnis eingeht. Denn alles, was heute „Heimat“ im Namen trägt, muss sich reflexartig des Verdachts ideologischer oder nationaler Tendenzen erwehren. Dabei beschreiben die Heimatstücke eher eine brennende Sehnsucht, die Unbeschwertheit früherer Tage zurückzuholen.“ Und weiter: „Dass alles leicht und optimistisch daherkommt, ist das eigentlich Bemerkenswerte an dieser optimistischen, erfrischend unsentimentalen Innenschau. Eine ehrliche Quersumme eines gelebten und imaginierten Lebens.“
So stellt Heiner seine Heimatstücke vor …

Es wird ein wunderbar intimes und intensives Konzert mit hervorragenden Musikern!

8.11.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Die „kleine“ Heimatstücke-Release-Tour wird freundlich unterstützt von den Klaus Geske-Stiftungen!

Gerald Gradwohl Group – 25.10.2023 – 20 Uhr – Geske Haus

Die Gerald Gradwohl Group aus Österreich ist ein hochenergetisches Projekt mit einer spannenden Mischung aus Jazz/Rock u. Funk. GGG ist seit Jahren ein Garant für elektrisierende Live Konzerte.

Die GG Group glänzt durch stilistische Vielfalt und präsentiert ein kaleidoskopischkreatives Feuerwerk an musikalischen Ideen – ein weites Spektrum und großes Feld zwischen Jazz und Fusion, das auf der Basis moderner Jazzharmonik durch groovenden Funk mit Rockeinflüssen gekennzeichnet ist. Niemals entsteht Beliebigkeit in dieser breiten Palette von musikalischen Elementen und Stilistiken, denn die Musiker – handverlesene Teamplayer der internationalen Jazz/Fusion-Szene – deuten die gewählten Kompositionen maximal individuell, drücken der Musik ihren qualitätvoll einfallsreichen Stempel auf und lassen so ein Projekt entstehen, das seine künstlerische Eigenständigkeit aus einem offensiven und zuhörenden Interagieren der Bandmitglieder bezieht.

Die Stücke weisen vielfältige Kompositionshandschriften der Musiker auf: Die dynamischen Eigenkompositionen, ob notiert oder improvisiert, werden in den Themen und ausführlichen solistischen Beiträgen mit einer großen Portion Funk & Rock versehen – spannende Musik die nicht nur Hörer aus dem Jazz- und Fusion-Lager zum aktiven, mitfiebernden Zuhören verführt.

Das aktuelle Album „Episode 6“ wurde Mai letzten Jahres zum Jazzalbum des Monats im renommierten Magazin „Gitarre & Bass“ gewählt.

Mal reinhören? Bite sehr …

25.10.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Mehr Infos über die fantsastischen Musiker … Weiterlesen

September 29 2023
Konzertvorschläge

Markus Stockhausen Group – 18.10.2023 – 20 Uhr – Geske Haus (großer Saal) – erftclassics

Photo by André Elbing

Vier improvisierende Musiker – sie gehören zu den Besten ihres Fachs. Sie stellen ihr neues 3-fach Album TALES vor. Markus Stockhausen erhielt 2021 den Deutschen Jazzpreis als bester Blechbläser.
Spielfreude und meisterliches Können – farbenreiche Kompositionen, inspirierte Improvisationen und intuitives Spiel fügen sich zu einem harmonischen Ganzen, den Instrumenten werden ungeahnte Klänge entlockt. Alle Musiker benutzen auch elektronische Erweiterungen ihrer Instrumente. Sie sind sowohl im klassischen Fach wie auch im Jazz virtuos zuhause und stellen einen hohen Anspruch an ihre Tonkultur, immer auf der Suche nach dem ‚magischen Augenblick‘ auf der Bühne. Durch ihr intuitives Zusammenspiel bringen sie mit musikalischem Feingefühl innere Welten zum Klingen. Sie werfen sich die Themen wie Bälle zu, mitunter komplexe, virtuose Ton- oder Akkordfolgen, lebhaft und jazzig, dann wieder harmonisch-melodiös, ruhig und innerlich. Ein fesselndes musikalisches Erlebnis.
Markus Stockhausen (Flügelhorn/Tp), Jeroen van Vliet (Piano, Synthesizer), Jörg Brinkmann (Cello), Christian Thomé (Drums)
Eine Kooperation von Jazzin’Erftstadt mit den erftclassics (Klaus Geske Stiftungen)

18.10.2023 – 20 Uhr – großer Saal – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Und das sagt die Presse …

Weiterlesen

Matthias Bergmann Quartett – 27.9.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske Haus

Der Kölner Flügelhornist und Trompeter Matthias Bergmann präsentiert mit seinem Quartett – Hanno Busch (git), Cord Heineking (b) und Jens Düppe (dr) – ein atmosphärisch wohldosiert dichtes und stets ungemein melodisches Konzert.

Der Sound des Quartetts hat sich gewandelt, ist reifer, rauer und zugleich luftiger geworden. Die CD Pretend It’s A City spielt mit den ruhigen Farben der Weite der Stadt und das Quartett präsentiert diese Farben bei ihrem Konzert in Erftstadt.

Aktuelle Pressestimmen zu „Pretend It’s A City“:
„Im Grunde ist jedes Stück ein Highlight…Neben all der klangkonzeptionellen Raffinesse ist Matthias Bergmann einfach auch ein wahnsinnig toller Trompeter.“ (Jazzthing 02/2022)
„Musik, die schon bei den ersten Takten fasziniert und Lust auf mehr weckt? Ja, das gibt es. Dem Kölner Trompeter ist das mit dem Opener seines neuen Albums gelungen…“ (Jazzpodium 11/2021)
„Ein bißchen melancholisch, aber auch ein bißchen abenteuerlich oder fast verwegen kommen die Melodien daher. Es ist fast ein wenig wie Literatenkunst in Noten. Ein musikalisches Roadmovie ohne Bilder. Beeindruckender Kammerjazz.“ (Jazzthetik 12/2021)
„Matthias Bergmann und seine Bandkollegen begeistern und lassen keinen Zweifel daran, daß der Jazz noch nicht vorbei ist…“ (jazz-fun.de Okt 2021)

Zum Reinhören …

27.9.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Mehr Infos über die Band …

Weiterlesen

Olivier Chavet „RACINES“ – 30.8.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske Kulturhaus

RACINES ist ein soulorientiertes Jazzalbum, dessen Stücke aus der Nähe zur Natur und aus Momenten der Ruhe entsprungen sind.

Kein Wunder. Denn Musik und Natur sind zwei Elemente, die den Komponisten Olivier Chavet seit seiner Kindheit privat wie beruflich prägen. Der in Aachen geborene Belgier ist sowohl ausgebildeter Musiker als auch studierter Agrarwirt. In diesen beiden Wirkungsbereichen erlebt er tagtäglich, dass alles wie ein Wurzelgeflecht miteinander verbunden ist.
Und so ist „Racines“ (franz. „Wurzeln“) die musische Bearbeitung von Themen, die Olivier Chavet als Landwirt und Naturliebhaber umtreiben.

Seine Songs bringen das Verlangen nach einem einfachen, der Natürlichkeit zugewandten Leben zum Ausdruck. Die Wurzel als Anker allen Lebens verkörpert den Zusammenhalt, den wir alle so sehr brauchen. Das Werk ist eine erhabene Reise vom absoluten Ruhemoment, über eine Vielzahl grooviger, natürlich rollender Motive, bis hin zum kraftvollen musikalischen Ausdruck.

„Ich mag alles, wo Seele drinsteckt. Ungeachtet der Stilrichtung ist Musik ohne Soul für mich nur bedingt bekömmlich“, so Olivier Chavet zum musikalischen Werk, bei dem auch die Instrumentierung und die mitwirkenden Musiker tragende Rollen spielen. „Am liebsten arbeite ich mit Menschen zusammen, die eine grundlegende Entspanntheit und ein gewisses Urvertrauen mitbringen. Ich darf mich glücklich schätzen, dass ich bei diesem Projekt von genau solchen Künstlern beim Umsetzen meiner klanglichen Vorstellungen unterstützt worden bin.“
Die passenden Musiker fand Chavet in Deutschland und Belgien. Das instrumentale Grundgerüst bildet das Jazztrio mit dem Pianisten Igor Géhénot, dem Bassisten Werner Lauscher und Olivier Chavet am Schlagzeug.

Mit dabei sind Igor Géhénot (p), Werner Lauscher (b) und Olivier Chavet (dr).

Eine kleine Kostprobe vom Können der Band gefällig? Bitte sehr …

Und noch drei weitere Songs:

Pas a Pas

Travers

Grown

30.8.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

 

Duo deeLinde & Emiliano Sampaio – 9.8.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske Kulturhaus

Duo deeLinde & Emiliano Sampaio – eine phantastische steirische Musikerin trifft auf einen sensationellen Posaunisten/Gitarristen aus Brasilien!

Wie klingt das denn? Geht das überhaupt? Und wie wunderbar das funktioniert …

deeLindes Schwerpunkte sind das Ensemblespiel traditioneller Tanzmusik, sowie die in Österreich beheimatete Vokalform des Jodelns.
Zahlreiche Projekte als Cellistin, Instrumentalistin und Sängerin – und jetzt im Duo mit Emiliano Sampaio.
Emiliano stammt aus Brasilien und hat sich 2012 in Österreich niedergelassen, wo er als Gitarrist, Posaunist, Komponist und Dirigent seine Kreativität voll auslebt.

Mit seinem Meretrio war er bereits zweimal zu Gast bei Jazzin‘ Erftstadt und hat begeistert.
Dieses Duo ist das Konglomerat beinahe konträrer Zugänge – und das Ergebnis ist äußerst exotisch und großartig.
DeeLinde und Emiliano Sampaio arbeiten im ständigen Crossover zwischen brasilianischer Musik, österreichischer Volksmusik, Jazz und klassischen Traditionen.
Melodie, Harmonie und Rhythmus verschmelzen organisch zu einer musikalischen Botschaft.

Hier ein kleiner Eindruck von der phantastisch-besonderen Musik.
Ein ganz besonderer Abend bei Jazzin‘ Erftstadt.

9.8.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Erftstädter Sommernachtskino – 5.8.2023 – Wirtschaftspark, Albert Einstein Ring – Eintritt frei!

Ein Nachmittag und Abend für die ganze Familie!

Es geht los mit Uwe Reetz: Uwe Reetz lässt Kinderherzen höher schlagen. Mit viel Spaß, Musik und Energie begeistert der Vollblutmusiker seine kleinen Zuhörer stets aufs Neue. Die packenden Rhythmen und eingängigen Texte seiner Lieder sorgen bei seinen Auftritten garantiert für gute Laune.

Weiter geht es mit Ralle & VeraLee: Die in Erftstadt aufgewachsenen Ralle & VeraLee bringen einen Mix aus Rap und Gesang auf die Bühne. Mit der Kombination aus inhaltsstarken Raptexten gepaart mit tollen Gesangsrefrains überzeugen sie live ihr Publikum.

Ein weiteres musikalisches Highlight um 20 Uhr: „Alte Bekannte“ (Nachfolgeband der Wise Guys)! Das Quintett, das seit Ende 2020 durch den früheren „Voice of Germany“-Halbfinalisten Friedemann Petter verstärkt wird, hat eine ausgesprochen vielfältige und bunte Palette an neuen Songs im Gepäck – viele davon aus ihrem kommenden vierten Studioalbum „Stabil“. Die große musikalische und textliche Bandbreite ihrer fast durchweg selbstgeschriebenen Songs verzückt das Publikum dabei ebenso, wie die energiegeladene, bestens gelaunte und oft spontane Bühnenshow. Dabei werden Kopf, Herz und Lachmuskeln der Konzertbesucher:innen gleichermaßen angesprochen und gefordert.

Und zum Schluss die Komödie: „Mission: Ulja Funk
Ulja (12) lebt in einer deutschen Kleinstadt, ist intelligent, etwas eigensinnig und hegt große Begeisterung für die Wissenschaft. Sie hat einen kleinen Asteroiden entdeckt, der in wenigen Tagen auf die Erde fallen wird. Mit ihrem Wissensdurst bringt sie jedoch regelmäßig ihre streng religiöse Oma Olga auf die Palme, bis diese eines Tages alles aus Uljas Leben verbannt, was mit Wissenschaft zu tun hat. Weil Ulja nun keine Möglichkeit mehr hat, den Asteroiden weiter zu verfolgen, heuert sie Henk, einen Jungen aus ihrer Klasse an, sie nach Belarus zu fahren. Zusammen machen sie sich auf eine Reise quer durch Polen, um den Einschlag selbst zu sehen. Ihnen dicht auf den Fersen: Oma Olga und der Rest der Familie, der Pastor und die halbe Gemeinde.

Mit einem vielfältigen Rahmenprogramm bestehend aus Imbiss, Music Acts sowie Kinderbelustigung (Hüpfburg und Kinderschminken „LeopArt“) verheißt das Sommernachtskino bunte Unterhaltung für die ganze Familie. Auf der Wiesenfläche können es sich die Gäste mit Picknickdecken und Sitzkissen gemütlich machen und das Sommernachtskino 2023 genießen.

(Quelle: Kölner Stadtanzeiger, 22.7.2023)

Sommerpause bis zum 9.8.2023 – und dann geht es weiter …

… mit deeLinde und Emiliano Sampaio!!!!

Die steirische Cellistin und Sängerin deeLinde und der Brasilianer Emiliano Sampaio
(git, trb) arbeiten im ständigen Crossover zwischen brasilianischer Musik, österreichischer Volksmusik, Jazz und klassischen Traditionen.

Melodie, Harmonie und Rhythmus verschmelzen organisch zu einer eigenen musikalischen Botschaft.

Das klingt so toll und einzigartig!!!!

Mehr Infos…

Erholt euch gut!

Julius van Rhee Quartett – 21.6.2023 – 20 Uhr – Cafeteria Geske Kulturhaus

Das Julius van Rhee Quartett bringt vier junge eigenwillige Künstler in einem spannenden Modern Creative Jazz Projekt zusammen: Julius van Rhee (sax), Yannis Anft (p), Calvin Lennig (b) und Karl-F. Degenhardt (dr).

Mit Einflüssen aus klassischer Musik, elektronischer Musik, Hip-Hop und Rock entwickelt die Band basierend auf den Kompositionen des Bandleaders starke, gesangliche Melodien, die auf auf überraschende Rhythmen und dichte Harmonien treffen.

Die individuellen und sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten der Musiker verschmelzen und kreieren einen unverwechselbaren Klang. Mut zum Ausprobieren und Risikobereitschaft treffen auf musikalische Weitsicht, und durch empathisches Zusammenspiel und verletzliche Momente wird die Musik zugänglich und berührend.

Reinhören? Bitte sehr …

21.6.2023 – 20 Uhr – Cafeteria – Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus – Gustav-Heinemann-Str.1 a – Erftstadt-Liblar

Einlass ab 19:30 Uhr!

Eintritt: 10 Euro – Jazzin‘ Erftstadt-Mitglieder 6 Euro

Mehr Infos über die Musiker … Weiterlesen